Natto: länger leben mit vergorenen Sojabohnen?

Natto wird in Japan seit über zweitausend Jahren als traditionelles Sojabohnengericht verzehrt. Es soll wesentlich zur Langlebigkeit der Japaner beitragen  [1, 2]. Natto entsteht aus gekochten Sojabohnen, die mit dem Bakterium Bacillus subtilis (Heubakterium) vergoren und dadurch leichter verdaulich gemacht werden. Tatsächlich wird bei der traditionellen Zubereitung einfach Reisstroh als Quelle für Bacillus subtilis verwendet und die Bohnen im Stroh eingewickelt. Der Gärprozess dauert bis zu 24 Stunden und läuft optimal bei 42°C. Dabei entsteht ein klebriges, schleimiges, muffig-riechendes, aber nährstoff- und proteinreiches Lebensmittel. Natto wird in Japan meist zum Frühstück pur oder auf Reis gegessen. Beim Gärprozess entstehen feine Geschmacksnoten mit deutlicher Umami-Würze. Natto schmeckt in etwa wie die Rinde von Rotschimmelkäse wie Limburger oder Münster „Stinkekäse“ und sollte daher den Geschmack von Käseliebhabern treffen.

In Japan gilt Natto seit Jahrhunderten als Volksheilmittel. Seine wertvollen Inhaltsstoffe sollen präventiv vor vielen Krankheiten schützen, darunter Verdauungsstörungen, Magengeschwüre, Infektionskrankheiten, Osteoporose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Bluthochdruck, erhöhtem Cholesterinspiegel, Schlaganfall, Herzinfarkt, Angina pectoris, tiefe Venenthrombose, Artheriosklerose, Hämorrhoiden und Krampfadern.

Nattokinase könnte weniger Nebenwirkungen und ein breiteres Wirkungsspektrum als herkömmliche Antikoagulantien haben – leider gibt es hierzu momentan nur wenige Forschungsdaten

Wie funktioniert es?

Im Jahr 1980 entdeckte Hiroyuki Sumi, ein japanischer Forscher an der Chicago University Medical School, dass Natto Blutgerinnsel durch direkte Hydrolyse von Fibrin und Plasmin-Substrat abbaut [3]. Anschließend isolierte er die Nattokinase, die während der Fermentation durch Bacillus subtilis Bakterien synthetisiert wird. Nattokinase ist der wirksamste Inhaltsstoff aus Natto, weitere aktive Wirkstoffe sind Vitamin K2und Dipicolinsäure mit gesundheitlicher Wirkung [4]. 

Nattokinase ist eigentlich keine Kinase, sondern eine Alkaline Phosphatase. Nattokinase wird nach oraler Verabreichung über den Darmtrakt resorbiert [5]. Nach einmaliger Dosierung von 2000 FU (fibrin units) kann man im Serum die höchsten Nattokinasespiegel nach ungefähr 13,3 h ± 2,5 h messen [6]. Das heißt, Nattokinase hat eine relativ lange Halbwertszeit und Bioverfügbarkeit.

Die Wirkung der Nattokinase wird in Japan, Korea und China intensiv untersucht und auch das Interesse der westlichen Medizin nimmt aufgrund positiver Studienergebnisse zu. Hier habe ich einige Studiendaten zusammen gefasst:

Etliche Tierstudien [5, 7, 8] haben gezeigt, dass Nattokinase das Blut verdünnt und Blutgerinnsel auflöst. Bei der oralen Verabreichung von vier Nattokinase-Kapseln (2000 FU/Kapsel) an Hunde wurden chemisch induzierte Thromben in der Hauptbeinvene innerhalb von fünf Stunden vollständig aufgelöst und der normale Blutfluss wiederhergestellt [8].

2009 wurde in einer Humanstudie aus Taiwan berichtet, dass Nattokinase zu einer signifikanten Abnahme der Blutgerinnungsfaktoren Faktor VII, Faktor VIII und Fibrinogen führt[9]. An dieser Studie nahmen insgesamt 45 Probanden teil, die in drei Gruppen eingeteilt waren: 1.) gesunde Probanden, 2.) Patienten mit kardiovaskulären Risikofaktoren und 3.) Dialysepatienten. Alle nahmen täglich zwei Kapseln Nattokinase (2000 FU/Kapsel) und die Ergebnisse wurden zwei Monate nach täglicher Einnahme ausgewertet. Während der zweimonatigen Studie wurden keine nachteiligen Wirkungen festgestellt.

2015 bestätigte eine japanische Studie bei 12 gesunden jungen Männern in einer doppel-verblindeten Untersuchung, eine deutliche und signifikante Erhöhung von Abbauprodukten des Blutfibrins bereits 4 h nach oraler Verabreichung einer Einzeldosis von 2000 FU Nattokinase [10]. Dies bedeutet, dass selbst eine einmalige Dosis Nattokinase Wirkung bei der Blutverdünnung und Abbau von Blutgerinnseln zeigen könnte. 

2017 wurde eine chinesische Studie publiziert, in der Ren und Kollegen zeigten [11], dass eine  tägliche Dosis von 6500 FU Nattokinase für 26 Wochen das Voranschreiten einer Atherosklerose bei Patienten unterdrückte, und die Intima-Media-Dicke der Kopfschlagader Arteria carotis communis und die Größe dort anhaftender Plaques signifikant reduzierte. Die Behandlung mit Nattokinase reduzierte auch Triglyceride, Gesamtcholesterin und LDL-Cholesterin und erhöhte das HDL-Cholesterin bei Patienten mit Hyperlipidämie. Diese Studie weist darauf hin, dass Nattokinase ein Antikoagulanz und Cholesterinblocker in einem sein könnte.

In einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten Humanstudie reduzierten Nattokinase-Kapseln den diastolischen und systolischen Blutdruck bei Patienten mit grenzwertig erhöhtem Bluthochdruck [12]. Die Beobachtung, dass Nattokinase Amyloid-Plaques abbaut [13, 14], macht Nattokinase interessant als Medikament zur Behandlung von Morbus Alzheimer, der durch die Akkumulation von Amyloid-Plaques gekennzeichnet ist.

Nattokinase wurde auch als alternative Krebsbehandlung diskutiert, basierend auf der Vorstellung, dass es helfen kann, die Fibrinschicht um einen Tumor aufzulösen und die Sauerstoffzufuhr im Blut zu erhöhen, um das Wachstum von Krebszellen zu hemmen. Diese Mechanismen wurden jedoch beim Menschen nicht nachgewiesen.

Derzeit sind auf dem ClinicalTrials.gov Verzeichnis von weltweit durchgeführten Klinischen Studien etwa 10 Patienten-Trials mit Nattokinase oder Natto veröffentlicht. Eine gerade laufende Klinische Studie mit dem Titel „Artherothrombotische Präventionsstudie Nattokinase“ (NCT02080520) wird von Forschern der University of Southern California durchgeführt. Diese große, klinische, randomisierte Phase-2 Studie mit 240 gesunden, nicht dementen Probanden über 55 Jahre untersucht die tägliche Einnahme von 2000 FU Nattokinase über 2 Jahre im Vergleich zu einem Placebo. Ausgewertet werden das Präventionspotential von Nattokinase auf die Progression einer Artherosklerose und eines kognitiven Verfalls. Die Ergebnisse werden mit Spannung erwartet.

Plättchenhemmende/gerinnungshemmende Wirkung von Nattokinase ähnlich Aspirin

Wang et al. [15] fanden bei Rennmäusen heraus, dass Nattokinase die Fibrinogenspiegel nach Induktion eines zerebralen Hirninfarkts senkte, und schlussfolgerten, dass dies durch einen ähnlichen Weg wie über Aspirin vermittelt wurde. Natto verringerte die Aggregation roter Blutkörperchen und die Blut-Viskosität in humanen Blutproben, die in vitromit Nattokinase behandelt wurden  [16]. Da die blutverdünnende Wirkung von Nattokinase nicht mittels INR-Wert wie bei Marcumar/Warfarin bestimmt werden kann [17], wurde der Effekt auf die Blutverdünnung in einem Gerinnungslabor mit einem Myrenne MA-1 Aggregometer und mit einem Computer-gesteuerten Scanning Kapillar Rheometer (Rheolog) gemessen [16]. 

Caenorhabditis elegans Nematodenwurm lebt mit Natto länger

Mit Nattokinase statt 75 Jahre 112 Jahre alt werden?

Selbst der traditionell vermutete lebensverlängernde Effekt von Natto wurde bereits bestätigt. Allerdings belaufen sich die Studien derzeit noch auf Untersuchungen am Nematodenwurm Caenorhabditis elegans. Eine Forschergruppe aus Japan gab 2013 den kleinen, etwa 1 mm langen Erdwürmern einen wässrigen Natto-Extrakt zu fressen. Während normal ernährte Würmer im Schnitt 22,5 Tage alt wurden, erhöhte sich das Lebensalter bei der Natto-Wurmgruppe auf 26,2 Tage. Auf den Menschen bezogen bedeutet dies bei einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 75 Jahren eine Lebensverlängerung auf 87,3 Jahre. Beim Natto-ernährten Wurm hatte sich zeitgleich die Anreicherung des Alterspigments Lipofusin verringert und die Toleranz gegenüber oxidativem Stress und Überwärmung wurde größer [18]. Bei einer ähnlichen Studie aus 2017 bekamen die Würmer gleich die gereinigten Bacillus subtilis Bakterien zu fressen [19]. Hier lebten die Würmer sogar über 50% länger, also statt 75 Jahren wären dies 112,5 Jahre auf den Mensch bezogen! Die Autoren führten dies auf zwei Stoffe zurück, die von den Bakterien produziert wurden: Stickstoffmonoxid (NO) und das Signalmolekül CSF. Beide Stoffe alleine konnten das Überleben der Würmer verlängern, wobei die Unterdrückung des Insulinstoffwechsels eine große Rolle spielte. Ableitungen aus diesen Experimenten für den Menschen könnten sein, dass eine bakterielle Besiedlung mit Bacillus subtilis den Insulin- und Zuckerstoffwechsel reguliert und dadurch eine Lebensverlängerung bewirkt.

Nattokinase hat Potential als neues Multifunktions-Medikament

Verglichen mit traditionellen Blutverdünnern und Blutdrucksenkern, zeichnet sich die Nattokinase durch hohe Sicherheit, niedrige Kosten, einfache Herstellbarkeit, orale Verfügbarkeit, und eine lange in vivoHalbwertszeit aus. Derzeit gibt es keine vergleichbaren Stoffe mit ähnlichen Eigenschaften wie Nattokinase. Nattokinase hat Aussicht als neues Multifunktions-Medikament gegen hohen Blutdruck und hohe Cholesterinwerte und als Alternative zu klassischen Antikoagulantien wie Tissue plasminogen activator (tPA), Aspirin, Heparin, Marcumar (Warfarin), Plavix, Pradaxa, Eliquis, und andere, die zur Behandlung von kardiovaskulären Erkrankungen eingesetzt werden. Obwohl die bisherigen Studienergebnisse mit Natto oder Nattokinase vielversprechend klingen, sind weitere Patientenstudien notwendig, bis Nattokinase sich als Medikament durchsetzen kann. Überprüft werden muss beisielsweise die Wirksamkeit von Nattokinase bei verschiedenen Indikationen und mögliche Wechselwirkungen bei gleichzeitiger Anwendung mit anderen Arzneimitteln. 

Falls die bisher positiven Daten bestätigt werden können, werden Patienten künftig möglicherweise nur noch eine einzige Pille gegen Bluthochdruck, Hypercholesterinämie, Hyperlipämie, Artherosklerose und zur Thrombose- und Amyloid-Plaques-Prophylaxe benötigen [20]. Da Nattokinase das Blut und somit den ganzen Organismus vitalisiert, stehen dem Körper und Stoffwechsel mehr Energie zur Verfügung, was auch die Gehirndurchblutung und somit die kognitive Leistungsfähigkeit erhöht. Man hält es daher für möglich, dass Nattokinase selbst Alzheimer und Demenz, Osteoporose und Krebs vorbeugen und damit lebensverlängernd wirken kann.

Ist Nattokinase sicher?

Nattokinase gilt als sicheres, wirksames, kostengünstiges und rein natürliches Präparat zur Behandlung von Herz- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wenn es in einer Dosierung eingenommen wird, die der üblichen Nahrungsaufnahme über Natto entspricht [1]. Getestet und für sicher befunden wurden beispielsweise eine tägliche Dosierung von 2000 bis 6500 FU über längere Zeiträume [10][11]. Anders als Aspirin, das Magengeschwüre verursachen kann, hat Nattokinase keine unerwünschten Nebenwirkungen.

Vorsicht bei der Einnahme von Nattokinase

Schwangerschaft und Stillzeit: Es gibt nicht genügend zuverlässige Informationen, weshalb die Einnahme sicherheitshalber vermieden werden sollte.  

Erhöhte Blutungsneigung: Da Nattokinase wie ein Blutverdünner wirkt, sollte es bei Blutgerinnungsstörungen vermieden werden und nicht gleichzeitig mit anderen Blutverdünnern eingenommen werden. Sonst erhöht sich die Wahrscheinlichkeit von Blutergüssen bis hin zu lebensgefährlichen Blutungen, z.B. im Gehirn. Solche gerinnungshemmenden Medikamente sind zum Beispiel Aspirin (Acetylsalicylsäure), Plavix (Clopidogrel), Pradaxa (Dabigatran Etexilate), Eliquis (Apicaban), Marcumar (Warfarin, Coumadin, Wirkstoff Phenprocoumon), Heparin, aber auch Diclofenac (Voltaren), Ibuprofen, und andere.

Niedriger Blutdruck: Nattokinase scheint den Blutdruck zu senken und sollte daher nicht eingenommen werden, wenn der Blutdruck bereits niedrig ist. 

Chirurgische Eingriffe: Nattokinase kann während oder nach Operationen die Gefahr einer Blutung stark erhöhen. Da kein Antidot für Nattokinase zur Verfügung steht, können Blutungen während Operationen schlecht kontrolliert werden. Es wird empfohlen die Einnahme von Nattokinase mindestens 2 Wochen vor einer geplanten Operation langsam auszuschleichen.

Kontrolle im Gerinnungslabor

Um die Wirkung einer Nattokinase-Substitution auf die Blutverdünnung zu analysieren, ist eine Untersuchung des INR oder Quicks wie bei Marcumar-Patienten ungeeignet, da Nattokinase keinen Effekt auf den INR-Wert hat. Geeignet ist eine Untersuchung der Blutplättchen/Thrombozyten-Aggregation. Das kann ein Gerinnungslabor bestimmen.

Beipackzettel von tiefgefrorenen Natto-Bohnen des asiatischen Supermarkts go asia

Wo bekommt man Natto und Nattokinase?

Frisches Natto

Frisches Natto gibt es in Asia-Supermärkten oder kann z.B. bei der Firma Frischnatto in einer Kühlpackung bezogen werden, 100 g kosten 3,99 € plus 5,99 € Versandkosten. Günstiger wirds´ im asiatischen Supermarkt. Beispielsweise habe ich bei go asia, in Heidelberg am Bismarkplatz im Kaufhof unten, ein tiefgefrorenes Dreierpack Natto für 2,99 € gefunden. Dabei liegt ein Tütchen Senf und Soja-Fruchtsoße. Die Inhaltsstoffe dieses Frucht-Sojas sind allerdings wenig vertrauenserweckend, siehe Beipackzettel oben. Eine Packung soll bei einer empfohlenen Tagesverzehrmenge von 25 Bohnen a 10 g etwa 10 Tage reichen. Drei Packungen entsprechen also einer Monatsdosis. Die Dosen können eingefroren werden. Üblicherweise wird allerdings das vollständige Päckchen auf einmal gegessen – es sind ja nur 3 Esslöffel Bohnen. Günstiger wird daher die Fermentation von Sojabohnen zu Natto in der eigenen Küche. Eine Alternative sind vergorene, getrocknete Natto-Sojabohnen, z.B. von der Firma Naturkraftwerke, 2 x 180 g bei Amazon 24 € + 3 € Versandkosten.

Isolierte Nattokinase als Nahrungsergänzungsmittel

Nattokinase aus Natto gibt es als gefriergetrocknetes Pulver zu kaufen, das auch in Kapseln verpackt erhältlich ist. Einen Vergleich der besten Nattokinase-Produkte 2018 findet Du hier.

Wie man Natto zuhause selbst fermentieren kann und welche Zutaten man dazu braucht, findest Du in einem neueren Beitrag hier auf meinem Blog.

Nattokinase-ähnliche Enzyme in fermentierten Sojabohnenprodukten in Asien

Im gesamten asiatischen Raum werden Natto-ähnliche Sojabohnenprodukte traditionell hergestellt und verzehrt—die Inhaltsstoffe sind ganz ähnlich wie bei Natto [15]. Beispiele für solche Produkte sind Thailändisches Thua Nao, Chineses Douchi, Koreanisches Cheonggukjang, oder Indisches Kinema.

Ergänzende Maßnahmen zur natürlichen Gefäßpflege

  • Bewegung/Sport
  • viel Wasser trinken
  • Nikotin und Alkohol meiden
  • Mediterane Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Fisch, pflanzliche Öle
  • Fehlende Vitalstoffe über Nahrungsergänzungen
  • Übergewicht reduzieren
  • Verzehr weiterer natürlicher Blutverdünner in Form von Lebensmitteln, Kräutern und Gewürzen, z.B. Knoblauch, Ingwer, Zimt, Kurkuma, Bromelain (Ananas), Papain (Papaya), Omega-3-Fettsäuren (Seefisch), OPC (Oligomere Proanthocyanidine aus z.B. Traubenkernen, Cranberries) und weitere.

Referenzen

[1] Y. Weng, J. Yao, S. Sparks, K.Y. Wang, Nattokinase: An Oral Antithrombotic Agent for the Prevention of Cardiovascular Disease, Int J Mol Sci, 18 (2017).

[2] C. Nagata, K. Wada, T. Tamura, K. Konishi, Y. Goto, S. Koda, T. Kawachi, M. Tsuji, K. Nakamura, Dietary soy and natto intake and cardiovascular disease mortality in Japanese adults: the Takayama study, Am. J. Clin. Nutr., 105 (2017) 426-431.

[3] H. Sumi, H. Hamada, H. Tsushima, H. Mihara, H. Muraki, A novel fibrinolytic enzyme (nattokinase) in the vegetable cheese Natto; a typical and popular soybean food in the Japanese diet, Experientia, 43 (1987) 1110-1111.

[4] Y. Yanagisawa, H. Sumi, Natto bacillus contains a large amount of water-soluble vitamin K (Menaquinone-8), J. Food Biochem., 29 (2005) 267-277.

[5] M. Fujita, K. Hong, Y. Ito, S. Misawa, N. Takeuchi, K. Kariya, S. Nishimuro, Transport of nattokinase across the rat intestinal tract, Biol. Pharm. Bull., 18 (1995) 1194-1196.

[6] M.P. Ero, C.M. Ng, T. Mihailovski, N.R. Harvey, B.H. Lewis, A pilot study on the serum pharmacokinetics of nattokinase in humans following a single, oral, daily dose, Altern Ther Health Med, 19 (2013) 16-19.

[7] M. Fujita, K. Ohnishi, S. Takaoka, K. Ogasawara, R. Fukuyama, H. Nakamuta, Antihypertensive effects of continuous oral administration of nattokinase and its fragments in spontaneously hypertensive rats, Biol. Pharm. Bull., 34 (2011) 1696-1701.

[8] H. Sumi, H. Hamada, K. Nakanishi, H. Hiratani, Enhancement of the fibrinolytic activity in plasma by oral administration of nattokinase, Acta Haematol, 84 (1990) 139-143.

[9] C.H. Hsia, M.C. Shen, J.S. Lin, Y.K. Wen, K.L. Hwang, T.M. Cham, N.C. Yang, Nattokinase decreases plasma levels of fibrinogen, factor VII, and factor VIII in human subjects, Nutr Res, 29 (2009) 190-196.

[10] Y. Kurosawa, S. Nirengi, T. Homma, K. Esaki, M. Ohta, J.F. Clark, T. Hamaoka, A single-dose of oral nattokinase potentiates thrombolysis and anti-coagulation profiles, Sci Rep, 5 (2015) 11601.

[11] N.N. Ren, H.J. Chen, Y. Li, G.W. McGowan, Y.G. Lin, [A clinical study on the effect of nattokinase on carotid artery atherosclerosis and hyperlipidaemia], Zhonghua Yi Xue Za Zhi, 97 (2017) 2038-2042.

[12] J.Y. Kim, S.N. Gum, J.K. Paik, H.H. Lim, K.C. Kim, K. Ogasawara, K. Inoue, S. Park, Y. Jang, J.H. Lee, Effects of nattokinase on blood pressure: a randomized, controlled trial, Hypertens Res, 31 (2008) 1583-1588.

[13] R.L. Hsu, K.T. Lee, J.H. Wang, L.Y. Lee, R.P. Chen, Amyloid-degrading ability of nattokinase from Bacillus subtilis natto, J. Agric. Food Chem., 57 (2009) 503-508.

[14] N.N. Fadl, H.H. Ahmed, H.F. Booles, A.H. Sayed, Serrapeptase and nattokinase intervention for relieving Alzheimer’s disease pathophysiology in rat model, Hum. Exp. Toxicol., 32 (2013) 721-735.

[15] J.-M. Wang, H.-Y. Chen, S.-M. Cheng, S.-H. Cheng, L.-L. Yang, F.-C. Cheng, Nattokinase reduces brain infarction, fibrinogen and activated partial thromboplastin time against cerebral against cerebral ischemia-reperfusion injury, Food Drug Anal, 3 (2012) 686-691.

[16] B. Bao, S. Ali, S. Banerjee, Z. Wang, F. Logna, A.S. Azmi, D. Kong, A. Ahmad, Y. Li, S. Padhye, F.H. Sarkar, Curcumin analogue CDF inhibits pancreatic tumor growth by switching on suppressor microRNAs and attenuating EZH2 expression, Cancer Res., 72 (2012) 335-345.

[17] B.J. Lampe, J.C. English, Toxicological assessment of nattokinase derived from Bacillus subtilis var. natto, Food Chem. Toxicol., 88 (2016) 87-99.

[18] S. Ibe, K. Kumada, K. Yoshida, K. Otobe, Natto (fermented soybean) extract extends the adult lifespan of Caenorhabditis elegans, Biosci Biotechnol Biochem, 77 (2013) 392-394.

[19] V. Donato, F.R. Ayala, S. Cogliati, C. Bauman, J.G. Costa, C. Lenini, R. Grau, Bacillus subtilis biofilm extends Caenorhabditis elegans longevity through downregulation of the insulin-like signalling pathway, Nat Commun, 8 (2017) 14332.

[20] H. Chen, E.M. McGowan, N. Ren, S. Lal, N. Nassif, F. Shad-Kaneez, X. Qu, Y. Lin, Nattokinase: A Promising Alternative in Prevention and Treatment of Cardiovascular Diseases, Biomark Insights, 13 (2018) 1177271918785130.

[21] E. Chukeatirote, Thua nao: Thai fermented soybean, J Ethn Foods, 2 (2015) 115-118.

Digiprove sealCopyright secured by Digiprove © 2018-2019Facebooktwitterpinterestlinkedinmail
twitterpinterestinstagram